abfinden

abfinden

* * *

ab|fin|den ['apfɪndn̩], fand ab, abgefunden:
1. <tr.; hat durch eine einmalige Zahlung, Sachleistung für etwas entschädigen:
er bekam das Grundstück, und seine Schwester wurde abgefunden.
Syn.: ausbezahlen, auszahlen, befriedigen.
2. <+ sich> sich in etwas fügen:
sich mit den Gegebenheiten, Tatsachen, mit der Situation abfinden; du musst dich damit abfinden[, dass du kein Geld hast].
Syn.: sich anfreunden, sich anpassen, sich aussöhnen, sich gewöhnen an.

* * *

ạb||fin|den 〈V. 134; hat
I 〈V. tr.〉 jmdn. mit etwas \abfinden jmds. Ansprüche durch Geld o. Ä. befriedigen
II 〈V. refl.〉
1. sich mit jmdm. \abfinden widerwillig dessen Anwesenheit ertragen, sich mit ihm zufriedengeben
2. sich mit etwas \abfinden sich notgedrungen in eine Lage schicken, sich zufriedengeben

* * *

ạb|fin|den <st. V.; hat:
1. durch eine einmalige Geldzahlung, Sachleistung für etw. [teilweise] entschädigen:
jmdn. großzügig a.
2. <a. + sich>
a) sich einigen, vergleichen:
ich fand mich mit den Gläubigern ab;
b) sich mit jmdm., etw. zufriedengeben; sich in etw. fügen:
sich mit den Gegebenheiten a.;
ich fand mich mit meinem Schicksal ab;
schließlich hat er sich abgefunden.

* * *

ạb|fin|den <st. V.; hat: 1. durch eine einmalige Geldzahlung, Sachleistung für etw. [teilweise] entschädigen: jmdn. großzügig a.; Ü ich ließ mich mit dieser Bemerkung nicht a. (zufrieden stellen). 2. <a. + sich> a) sich einigen, vergleichen: ich fand mich mit den Gläubigern ab; b) (landsch.) sich durch etw. erkenntlich zeigen, einer Verpflichtung entledigen: ich habe mich bei ihm für seine Gefälligkeit mit einem Buch abgefunden; c) sich mit jmdm., etw. zufrieden geben; sich in etw. fügen: ich fand mich mit meinem Schicksal ab; sich mit den Gegebenheiten, den Tatsachen, der Situation a.; diejenigen, die sich ... mit der Teilung Deutschlands ... abzufinden bereit sind (Dönhoff, Ära 205); ich habe mich nicht abgefunden, ihr Schleimscheißer (Ziegler, Kein Recht 214).

Universal-Lexikon. 2012.

См. также в других словарях:

  • Abfinden — Abfinden, verb. irreg. act. S. Finden. Einen abfinden, ihn wegen seiner Ansprüche befriedigen, ihm geben, was ihm gehöret, und damit gehen lassen. Seine Gläubiger abfinden, oder sich mit ihnen abfinden. Doch gabst du ihr aus eitlem Sinn Den… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • abfinden — Vst. std. (13. Jh., Standard 16. Jh.) Stammwort. Ursprünglich gerichtlicher Ausdruck (zunächst ndd.), zu (ein Urteil) finden, wobei zufinden jemandem etwas durch Urteil zusprechen abfinden (mit Dt.) jemandem etwas durch Urteil absprechen . Dann… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Abfinden — Abfinden, sich, sich mit Geschwistern, Kindern durch eine Leistung so vergleichen, daß dieselben den ihnen rechtlich gebührenden Theil erhalten; das gegebene Äquivalent heißt Abfindung, Abfindungsquantum (Abfindungssumme) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • abfinden — abfinden, Abfindung ↑ finden …   Das Herkunftswörterbuch

  • abfinden — V. (Oberstufe) jmds. Ansprüche durch die Zahlung einer bestimmten Summe befriedigen Synonyme: eine Abfindung zahlen, auszahlen, entschädigen Beispiel: Der Vorstandsvorsitzende wurde großzügig abgefunden, als man ihn seines Amtes enthob …   Extremes Deutsch

  • abfinden — a) aus[be]zahlen, belohnen, eine Abfindung zahlen, entschädigen, wiedergutmachen. b) befriedigen, zufriedenstellen; (ugs.): abfertigen, abspeisen. sich abfinden a) sich einigen; (Rechtsspr.): einen Vergleich schließen, sich vergleichen. b)… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abfinden — ạb·fin·den (hat) [Vt] 1 jemanden (mit etwas) abfinden jemandem für einen Schaden oder für einen Verlust Geld geben ≈ entschädigen <jemanden großzügig abfinden>; [Vr] 2 sich mit jemandem/ etwas abfinden jemanden / etwas akzeptieren (meist… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abfinden — avfinge …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • abfinden — ạb|fin|den …   Die deutsche Rechtschreibung

  • abfinden, sich — sich abfinden V. (Mittelstufe) sich mit etw. zufrieden geben Synonyme: sich hineinfinden, sich dareinfinden (geh.) Beispiele: Er konnte sich nie mit dem Tod seiner Frau abfinden. Du musst dich damit endlich abfinden! …   Extremes Deutsch


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»